Kein Zweifel:

Kein Zweifel: Farben beeinflussen unsere Stimmung sehr stark und auf faszinierende Weise. Sie können verschiedene Gefühle heraufbeschwören, ohne dass wir es merken. Die Feng-Shui-Gemeinschaft sagt, dass Farben unsere Sinne “nähren”. Wir sehen sie, fühlen sie und nehmen sie auf – und sie wirken auf Körper, Seele und Geist. Es ist wirklich erstaunlich, wenn man nicht mehr bewusst darüber nachdenkt. Ein einfacher Farbwechsel, und „Peng!“ … Du fühlst Dich sofort aktiv und voller Energie, oder aber beruhigt und entspannt. Ahhh, wunderbar.

Schaffe Raum für Farbe

  • Trends kommen und gehen. Wer hat schon die Energie, alle fünf Minuten neu zu streichen? Wähle Farben, mit denen Du Dich wohl fühlst und die Deine Persönlichkeit zum Ausdruck bringen.
  • Farben wirken auf drei verschiedene Arten – aktiv, passiv und neutral.
  • In alten Kulturen glaubte man, dass Orange die Lunge heilt und den Energiepegel hebt.
  • Ein grüner Farbton im Wohnzimmer fördert die Entspannung, vermittelt aber auch genug Wärme, damit Gemütlichkeit und Geselligkeit aufkommen können.
  • Studien zeigen, dass Menschen in einer gelben Umgebung eher die Geduld verlieren. Also doch kein so sanftes Gelb.
  • Warme Erdtöne – Braun, Beige, Rot, Orange – regen die Konversation an. „Man fühlt die Wärme, die Verbindung zu anderen Menschen“, sagt die Farbberaterin Kate Smith aus den USA.

 

 

Vergiss nicht die fünfte Wand.

Die arme Decke. Keiner kümmert sich um sie. Und fast immer ist sie weiß. Wie wäre es mal mit einem Anstrich, der etwas heller oder dunkler als die Wände ist? Das führt zu mehr Tiefe; der Raum wirkt beruhigend und verbindend.

Wie möchtest Du Dich fühlen, wenn Du einen Raum betrittst? Welche Atmosphäre möchtest Du schaffen? Entscheide Dich für eine Hauptfarbe, aber nicht nur für sie. Vielleicht gestaltest du auch mit einer gewagten Tapete eine Themenwand als Eyecatcher?

 

Kontakt

Wir helfen gern

Sende uns eine E-Mail